THONET

Was mit der Erfindung der Bugholzbiegetechnik im 19. Jahrhundert seinen Anfang nahm, fand mit der Produktion der ersten sachlichen Stahlrohrmöbel eine Fortsetzung und führte konsequent in die Gegenwart, wo die für THONET charakteristische Suche nach gültigen Formen im Möbeldesign in Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Gestaltern weitergeführt wird.

Stühle 214 - der "Kaffeehausstuhl"
Stuhlprogramm 214
Konferenztisch A 1700
Konferenztisch A 1700
Freischwinger-Stuhl S 32 & S 64, Design: Marcel Breuer
Freischwinger S 32 + 64
Stuhl S 40
Stuhl S 40
Schreibtisch S 285, Stuhl S 33 (Freischwinger, Design: Mart Stam)
Schreibtisch S 285
Stuhl S 840, S 843 Konferenztisch A 1700
Stuhl S 840
Schreibtisch S 1200
Schreibtisch S 1200
Couch S 5002
Couch S 5002
Sofa S 5002 (Design: James Irvine)
Sofa S 5002
Stuhl 214 K mit Knoten, Design von Michael Thonet
Stuhl 214 K mit Knoten
Stuhl 404
Stuhl 404
Stuhl S 32
Stuhl S 32
Freischwinger-Stuhl S 33
Freischwinger S 33
Stuhl S 843
Stuhl S 843
Schreibtisch S 285, Design von Marcel Breuer
Schreibtisch S 285
Staffeltisch S 1185
Staffeltisch S 1185

Neben den klassischen Freischwingern, dem S32, dem Kaffeehausstuhl 214 und den Stahlrohr-Beistelltischen deckt THONET heute die komplette Bandbreite der modernen Büro- und Wohneinrichtung ab. Sessel wie der S35 oder der 4000, Konferenztische aus der Serie A 1700, Schreibtische und Couchtische — von den Anfängen als Möbeltischlerei über Werkbund und Bauhaus bis zu den Medienintegrierenden Möbeln des 21. Jahrhunderts zeichnet sich das Unternehmen THONET durch klare Gestaltungsprinzipien und nachhaltigen Möbelbau aus.

www.thonet.de